Drei Sprachen - 1 Bühne

3 Sprachen 1 Bühne



Premiere am Donnerstag, den 26. April 2018 um 11 Uhr im Cap Wörth; Velden


Heute am Vormittag hat die Gemeinde Velden Geschichte geschrieben. 3 Sprachen 1 Bühne - im wahrsten Sinne des Wortes. Ein voll besetzter Saal im Cap Wörth - engagierte Kinder aus den Partnergemeinden der Gemeinde Velden und den Partnerschulen der Volksschule Lind ob Velden, Bled, Gemona und Velden präsentierten in einem grenzüberschreitenden Theaterstück Kinderreime und Sagen in drei Sprachen, auf einer Bühne, aus ihrem Ort.
Die Präsentation war einzigartig, perfekt und einfach im Sinne von Alpe Adria und Europa. Nach dem Motto "langsam wachs ma zom".
Nach einer Idee von Mirko Lepuschitz wurde diese mit Elvira Sabotnik, Alexandra Kröpfl und mit dem engagierten Lehrerteam der VS Lind ob Velden, mit den wirklich hervorragend agierenden und wirkenden Schülern der Schulen umgesetzt und einem begeisternden Publikum präsentiert.

In Anwesenheit des Hohen Repräsentanten von Bosnien und Herzegovina Dr. Valentin Inzko, dem BGM der Gemeinde Velden Ferdinand Vouk, der Vizebürgermeisterin und Schulreferentin Mag.a Birgit Fischer, dem Gemeinderat und Ortsgemeinschaftsobmann Walter Kupper, Vertretern der Partnergemeinden sowie Sponsorenvertretern wurden Grenzen abgebaut, Freundschaften besiegelt und Toleranz gefestigt. Die Rückmeldung von Dr. Valentin Inzko: " Ich bin schon 40 Jahre im diplomatischen Dienst tätig, jedoch heute war ich Zeuge der feinsten Diplomatie! Diese grenzüberschreitende und verbindende Arbeit ist die Zukunft! Ein DANKE an die Gemeinde Velden und an die Volksschule Lind ob Velden. Gratuliere und ein übergroßes Dankeschön!".
Nur durch die tatkräftige Unterstützung von allen Gemeinden, Sponsoren und die Mitwirkung der Eltern konnte dieses Projekt umgesetzt werden - danke - einfach einzigartig grenzüberschreitend schön!

Die Gemeindevertreter der Gemeinde Velden gratulieren zu diesem partnerschaftlichen Projekt. Weitere Termine sind in Bled und Gemona geplant.


CD Projekt

Wir haben im Rahmen unseres länderübergreifenden Theaters auch eine gemeinsame CD aufgenommen.
Die Noten zu den Liedern können Sie > hier downloaden <


Drei Sprachen - eine Bühne

Lind ob Velden – Nach einer überaus erfolgreichen Premiere des grenzüberschreitenden Projekts „3 Sprachen- 1 Bühne“, im Cap Wörth, ging es für die Kinder der Volksschule Lind ob Velden auf Auslandstournee in die Partnergemeinden Bled und Gemona.

Unter dem Motto „Reisen bildet“ bereiteten die Partnerschulen ein tolles Rahmenprogramm rund um die bestens besuchten Aufführungen für die Kinder vor. Ganz besonders stand natürlich auch dabei der sprachliche Austausch und das länderübergreifende Miteinander in spielerischer Form im Vordergrund. Zu erfahren gab es selbstverständlich auch einiges über die Partnerstädte Bled und Gemona selbst – direkt vor Ort und sozusagen aus erster Hand.

Die Kinder haben ihre Zeit in den Partnerstädten

Welchen Stellenwert „die Bretter, die die Welt bedeuten“ für die bereits sehr schauspiel- und theaterversierten Kinder der Volksschule Lind einnehmen, demonstrierten sie einmal mehr mittels großer Kreativität, Begeisterung und Talent. Im harmonischen Gleichklang und ganz im Sinne des Alpe-Adria-Gedankens ermöglichten die drei Gemeinden durch ihre großzügige Unterstützung dieses einzigartige Projekt.

Das große Engagement des Projektleiters und Regisseurs Mirko Lepuschitz, seiner Kolleginnen Elvira Sabotnik, Alexandra Kröpfl und Daniela Urschitz sowie natürlich der Hauptakteure – der Kinder! – ließen „3 Sprachen – 1 Bühne“ zu einem tollen Erfolg werden. Und abgesehen von den spannenden, inspirierenden und motivierenden Begegnungen im Rahmen der drei Aufführungstage freut man sich einmal mehr über eine sehr gefestigte Partnerschaft. (ww.5min.at )

Da kommt Freude auf!

Die Volksschule Lind ob Velden hat heute vom Dachverband der Elternvereine an den Schulen Kärntens für ihr grenzüberschreitendes Projekt, „ 3 Sprachen – 1 Bühne“, mit den Partnergemeinden und Schulen Bled, Gemona, Velden, die Partnerschaftssonne 2017/18 verliehen bekommen. Dazu gabs auch noch einen sehr gut dotierten Büchergutschein für die Schulbibliothek.

Der Obmann des Elternvereines Bernhard Kandolf freut sich mit dem Projektleiter Mirko Lepuschitz. Der Vizepräsident des Landesverbandes Werner Rainer überbrachte den Preis persönlich und dankte für das ausgezeichnete und einzigartige Projekt. Auch Schulleiter Christian Zeichen freut sich über die
Auszeichnung über das sehr gut gelungene Projekt.

Herzlichen Dank für die wohlwollende Unterstützung dieses Theaterprojektes an: